Erst nach Kroatien und dann über Berchtesgaden wieder nach Hause

Mitte Juni sind wir mit unserem Gespann aufgebrochen zu unserem Lieblingsplatz in Istrien:
Unser Campingplatz Naturist Solaris bei Tar liegt direkt neben dem gantisch großen Campingplatzig Lanterna.
In Laufnähe ist ein tolles Fischrestaurant das Santa Marina. Allerdings sollte man wissen, dass JEDEN Abend ab 20 Uhr dort eine Liveband spielt. Wer es während des essens nicht ganz so laut mag, sollte daher etwas früher hingehen.. lohnt sich immer wieder!

Dieses Jahr hatten wir auch unsere eBikes mit denen wir tolle Radtouren entlang der Küste machen konnten! Das Fahrradfahren ist in der Region wirklich toll, allerdings sind die idyllischen Wege oft sehr steinig… dank unseren dicken Offroadreifen flitzten wir an allen Anderen vorbei!

Mein absoluter Tipp: Fahrt über die Seebrücke bei Antenal. Wenn man oben im Örtchen angekommen ist, findet man auf der rechten Seite das unscheinbare Restaurant/Konoba ANNI. Die ANNI-Burger sind einfach absolut spitze! Außerdem produziert die Familie selbst Olivenöl – und auch dieses ist sehr gut!

Aber auch der Ausflug nach Novigrad war toll. Ein schönes kleines Städtchen mit tollen Shops, Restaurant und Cafés. Super zum entspannen.

Und wer gerne die Spanferkel isst, die man überall an den Restaurant sieht, isst, der sollte sich aufmachen zur Spanferkelstraße… Die Landstraße zwischen den Orten Kloštar und Flengi, ein paar Kilometer landeinwärts von Vrsar und nahe am Lim-Kanal, bietet ein ganz besonderes Schauspiel und kulinarisches Erlebnis. Am Straßenrand brutzeln in großen Blechgrillern Holzfeuer und drehen sich täglich Hunderte 15 bis 20 Kilo schwere Ferkel am Spieß.
Wir hatten das Vergnügen ein paar saftige undkrossen Leckerbissen in Kloštar zu verputzen.

Die ersten zwei Wochen Urlaub gingen rum wie nix… und dann hieß es wieder packen und ab nach Berchtesgaden.

Um den langen Heimweg etwas zu verkürzen haben wir beschlossen noch eine Woche in Berchtesgaden zu verbringen um etwas aktiver dem Urlaubsspeck entgegenzuwirken.
Der Campingplatz war wirklich toll! Und unsere Ausflüge auch:
Zum einen sind wir mit Hund zum Königssee und dort mit dem Schiff bis ganz nach hinten… aber hier bitte vorsichtig! Seid März 2018 gilt komplette Maulkorbpflicht in allen öffentlichen Verkehrsmitteln, also auch Booten… man kann aber direkt neben der Fahrkartenschalter auch Maulschlaufen kaufen!

Und mein persönliches Highlight und ganz bestimmt nicht mein letzter Besuch dort, war die Wanderung zum Windbeutelbaron! Mega tolle Kreationen, egal ob salzig oder süß! Und die Teile sind riesig! Wenn man wie wir den oberen und unteren Lindeweg als Wanderwege nimmt kann man unterwegs auch schon wieder etwas davon verdauen!

24.969comments

Post a Comment